Gesunde Zähne auch zu Weihnachten

Gesundes Naschen

Ein gesundes Kinderlächeln macht Freude. Damit das so bleibt, müssen auch schon die Milchzähne regelmäßig und sorgfältig gepflegt werden. Lebenslange Zahngesundheit beginnt mit der Pflege des ersten durchbrechenden Zahnes Ihres Kindes. Was viele nicht wissen: Milchzähne sind für die bleibenden Zähne wichtige Platzhalter! Gehen sie frühzeitig verloren, drohen später Zahnfehlstellungen und langwierige kieferorthopädische Behandlungen. Auch für die Entwicklung der Sprache und das richtige Wachstum der Kiefer ist ein gesundes Milchgebiss wichtig.

Karies vermeiden – trotz Süßigkeiten

Nicht nur das richtige und regelmäßige Zähneputzen trägt zur Zahngesundheit bei, auch eine bewusste Ernährung unterstützt Zähne und Zahnfleisch dabei, gesund zu bleiben.
Erfahren Sie mehr zur Entstehung von Karies in der Patienteninfo.

In der Weihnachtszeit gibt es manche Leckerei…

… die nicht nur Kinderzähne gefährdet.

Damit Sie und Ihre Familie zahngesund durch die Advents- und Weihnachtszeit kommen, haben wir Ihnen ein paar Tipps für den Umgang mit weihnachtlichen Naschereien zusammengestellt:

Mandeln und Nüsse…

Gehören seit je her zur Weihnachtszeit und sind eine gesunde Alternative für die kleine Zwischenmahlzeit. Sie enthalten keinen Zucker, der den Zähnen schadet. Und zusätzlich regt das Kauen den Speichelfluss an, entfernt leichte Belege und massiert das Zahnfleisch.

Weniger Zucker und weniger Säure für die Zähne

Zucker ist die Nahrungsgrundlage für Kariesbakterien. Sie ernähren und vermehren sich dadurch im Zahnbelag und wandeln ihn in Säure um. Diese Säure führt zur Entkalkung des Zahnschmelzes. Je länger das saure Milieu erhalten bleibt, desto gefährdeter sind die Zähne.

Zuckerfreie und zahnfreundliche Süßigkeiten

Wer gerne nascht und trotzdem gesunde Zähne behalten möchte, kann zu zuckerfreien Süßigkeiten greifen. Aber längst nicht alle Produkte mit dem Aufdruck „zuckerfrei“ sind auch zahnfreundlich. Manchmal sind es versteckte Zucker, die auf den ersten Blick nicht auffallen. Auch ein hoher Säuregehalt setzt den Zähnen zu.

Viele Süßigkeiten tragen den Aufdruck „zuckerfrei“. „Zuckerfrei bedeutet aber nicht gleichzeitig, dass das Produkt auch zahnfreundlich ist“, erklärt Zahnärztin Dr. Gretel Evers-Lang und fügt hinzu: „Oftmals sind in als zuckerfrei deklarierten Süßigkeiten andere zahnschädigende Süßungsmittel enthalten wie z. B. Fruchtzucker (Fruktose), Traubenzucker (Glukose), Milchzucker (Laktose) oder Malzzucker (Maltose).

zahnmaennchenAchten Sie deshalb beim Kauf süßer Leckereien oder auch bei Kindertees auf das rote Zahnmännchen mit dem Schirm auf der Verpackung. Es kennzeichnet Schokolade, Kaugummis, Lutscher, viele leckere Bonbons und auch Kindertees, die den Zähnen nachgewiesenermaßen nicht schaden! Sie enthalten meist die Zuckeraustauschstoffe Isomalt, Sorbit, Xylit sowie Süßstoffe“. Dieses anerkannte Qualitätssiegel wird seit 1982 auf der Grundlage wissenschaftlicher Gutachten vergeben.
www.zahnmaennchen.de

Zähne brauchen zuckerfreie Zeiten

Schokoladenweihnachtsmänner, Lebkuchenherzen oder Marzipankugeln, darauf muss nicht verzichtet werden. Denn für die Entstehung von Karies ist es auch wichtig, wie oft man Zuckerhaltiges isst. Aus zahnärztlicher Sicht ist es günstiger, Süßes und Saures nicht öfter über den Tag verteilt zu sich nehmen, sondern lieber einmal richtig, zum Beispiel als Nachtisch nach der Hauptmahlzeit.

Wenn man einmal am Tag Süßigkeiten isst, produzieren die Mundbakterien jede Menge Säure. Aber der Speichel kann die Säure neutralisieren und den Zahnschmelz danach auf natürliche Weise remineralisieren, wenn genügend Zeit bleibt und sich die Säureangriffe nicht mehrmals wiederholen.

Nach dem Essen Zähneputzen nicht vergessen

Wer das einhalten kann, bietet seinen Zähnen einen effektiven Schutz. Allerdings sollte man etwa 15 bis 20 Minuten mit dem Zähneputzen warten, wenn man z.B. Obst gegessen oder säurehaltige Säfte getrunken hat. Solange sich die Zahnoberfläche pelzig anfühlt, kann die Schutzschicht durch kräftiges Putzen angegriffen werden.

Zuckerfreier Kaugummi schützt die Zähne

Zähneputzen ist nicht nach jeder Mahlzeit möglich. Kaugummi kauen regt die Speichelproduktion im Mund an, die wichtig ist für die Neutralisation und die Remineralisation des Zahnschmelzes.

 

… und nach den Festtagen zur Prophylaxe!

Der beste Schutz für die Zähne Ihrer Familie ist neben der häuslichen Zahnpflege die regelmäßige Prophylaxe mit professioneller Zahnreinigung – besonders auch bei Kindern. Mit regelmäßigen Reinigungen werden die Zähne gesund gehalten und Beläge in schwer zugänglichen Stellen entfernt, die Ihr Kind oder Sie nicht säubern konnten. Die Statistik zeigt, dass Kinder mit gesunden Milchzähnen später weniger oder kaum an Karies erkranken.

Vereinbaren Sie am besten noch heute Ihre Prophylaxetermine mit uns.

Eine schöne Advents- und Weihnachtszeit wünscht Ihnen das gesamte Team der Zahnarztpraxis Dr. Gretel Evers-Lang und Dr. Guido Jörg Lang


Bild: © Konstantin Yuganov – Fotolia.com